Yttriumoxid

Ebenfalls nach der Ytterby-Grube...
... bei Stockholm benannt.  

 

• zur Produkt-Startseite

 

Zurück  

Dysprosiumoxid | Europiumoxid | Gadoliniumoxid | Neodymoxid | Praseodymoxid | Terbiumoxid | Yttriumoxid

Das Metall:
Unser Angebot:

Schmelzpunkt:
Siedepunkt:
Dichte:
Farbe:
Lieferform/Originalgebindeform:
unsere Reinheit:
Weltjahresproduktion:
Anlageaspekt:

Yttrium
Yttriumoxid Y₂O₃

1526 °C
3336 °C
4,472 g/cm³
silberweiss
50 kg Fässer
mind. 99,99%
ca. 8900 Tonnen in 2009 
extreme Verknappung durch chinesische Exportbeschränkungen 

 

Entdeckung:
1794 von Johan Gadolin

Vorkommen:
Vornehmlich in Xenotim, Monazit und Bastnäsit.
Hauptproduzenten in China.
Verwendung / Einsatz
• zur Festigkeitssteigerung in Supralegierungen
• in der Reaktortechnik
• in der Medizintechnik als Bestrahler bei Krebserkankungen (Yttrium-90)
• als stabilisierende Keramik in künstlichen Gelenken und Prothesen
• in der Automobiltechnik in Zündkerzen, Abgaskatalysatoren und Turboladerkomponenten
• als Leuchtstoff in Fernsehbildschirmen und Monitoren, in LEDs und Brennstoffzellen
       

Dysprosiumoxid | Europiumoxid | Gadoliniumoxid | Neodymoxid | Praseodymoxid | Terbiumoxid | Yttriumoxid



Home | Über Uns | Produkte | News | Kontakt | Preise | Risikohinweise | Impressum | So funktioniert's